Plutos Berge

Image Credit: NASA-JHUAPL-SwRI

Image Credit: NASA-JHUAPL-SwRI

Wie kommt die NASA eigentlich darauf, dass ein Berg auf Pluto 3300 m hoch ist? Da misst ja niemand „Luftdrücke“ oder latscht mit Nivellierungsgerät oder Winkelmesser durch die Gegend. Alles, was man hat, ist ein aus mindestens 12500 km geschossenes Foto mit einem Berg…

Das ist tatsächlich simple Trigonometrie, verpackt in Sonden-Hightech und Rechenpower:

Die Wissenschaftler kennen die Position der Sonde zu Plutos Oberfläche und sie berechnen, in welchem Winkel die Sonne über Plutos Horizont scheint. Der Rest ist schlicht Schattenpixel zählen.

Falls das mal jemand mit dem Mond versuchen möchte: Hier gibt es eine anschauliche Anleitung dazu. Viel Spaß.

Dieser Beitrag wurde unter Astronomie, Mathematik, Raumfahrt, Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *