Wer Sorgen hat, hat auch Likör

Bundesarchiv, Bild 183-51875-0003 / CC-BY-SA

Bundesarchiv, Bild 183-51875-0003 / CC-BY-SA

Laut Statistischem Landesamt NRW starben in 2013 durch Drogenkonsum 3195 Menschen. Die Anzahl der NRW-Drogentoten sinkt zwar seit Jahren, aber der Schnitter holt sich jedes Jahr deutlich mehr Seelen durch Alkohol als durch andere Drogen.

Auf einen Toten durch “psychotrope Substanzen” oder Betäubungsmittel kommen etwa neun Alkoholtote. Und trotzdem ist Alkohol weiterhin frei in Supermärkten, Kiosken oder Feinkostläden verfügbar.

Und die reaktionäre und lobbygesteuerte Drogenpolitik lässt das auch weiterhin zu; das und die fortdauernde Ächtung des im Vergleich zu Alkohol harmlosen Cannabis. Während sich Alkoholtrinker also legal entleiben können, sind Gelegenheitskiffer kriminell.

Immer schön, wenn man seine Prioritäten klar hat.

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Gesundheit, Propaganda veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.