Welchen Wert hat Merkels Privatsphäre?

16 Tons

eigenes Werk (CC-BY-NC-SA 3.0)

Nach seinem orientierungslosen Herumlavieren lässt sich Generalbundesanwalt Range nun doch herab, gegen die NSA ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. Es geht dabei jedoch keineswegs um die massenhafte Ausspähung aller Bundesbürger, sondern einzig um die Überwachung von Merkels Mobiltelefon.

Damit ist wieder einmal geklärt, dass unsere Privatsphäre nur einen Bruchteil der unserer Gottkanzlerin wert ist.

In Zahlen des freien Marktes™ ausgedrückt: Nach dem Facebook-WhatsApp-Deal beträgt der Wert persönlicher sozialer Vertraulichkeit etwa 42 US-Dollar (31 Euro). Bei vielleicht 50 Millionen abgehörten Bundesbürgern ergäbe sich für Merkels Telefonate somit ein stolzer Gegenwert von ca. 1,55 Milliarden Euro.

Immer schön, wenn man seine Prioritäten klar hat.

Dieser Beitrag wurde unter Demokratie, Internet, Politik, Verbraucherschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.