O, Fortuna

In der Nacht berührte mich im Traum ein Engel. Als ich erwachte, schwirrten mir sechs Zahlen im Kopf herum: tagelang, bis ich in der Stad an einem Lottoladen vorbeikam. Plötzlich wusste ich, was ich zu tun hatte.

Ich trat ein, verlangte einen Lottoschein und kreuzte mit zittriger Hand die sechs Zahlen darauf an.

Die Zeit bis zur Ziehung war eine Qual. Das vergeudete Geld war mir egal (ich konnte Lotto noch nie etwas abgewinnen). Aber diese Ungewissheit…

Nach der Ziehung war ich um fünf Millionen Euro reicher.

In der Nacht zum Sonntag erschien der Engel wieder.

Und forderte seinen Anteil.