Kontemplation I

Neu­lich war ich Bröt­chen kau­fen. Laa­ange Schlange, un­freund­liche Fach­verkäu­ferin, über­teuerte Schwamm­semmeln… ent­sprechend pis­sig trat ich wie­der auf die Straße. Na toll: ‘ne Poli­tesse schrieb gerade ein Knöllchen.

Ich hin zu ihr, etwas unbe­herrscht: “Hören Sie, ich war nur eben beim Bäcker!”.

Sie, etwas schnip­pisch: “Sie ste­hen hier im ab­soluten Halte­verbot. Ihr Pech!”

Ich, jetzt ent­fes­selt: “Boah, olle Zippe! Meinste nicht, dass Du wo­anders noch lukra­tiver an­schaf­fen gehen könn­test als beim Ordnungsamt?”

Sie schnapp­atmete noch was von “Frech­heit” und “Anzeige, die sich ge­waschen hat”. Dann zog sie wut­schnau­bend ab. Ich schaute ihr hinterher.

War mir egal. Ich habe gar kein Auto…