Gedichtelein

Gleich küss ich einen wei­ßen Frosch
genau zwi­schen die Augen.
Er könnt sich ja ver­wan­deln, doch
würd er als Prinz auch taugen?

Die grü­nen Frö­sche küss ich nicht
mehr, weil sie mir nicht schme­cken.
Ein Kuss ins grüne Frosch­ge­sicht
schmeckt meis­tens stark nach Schnecken.

Ein Grünf­rosch­prinz ist eitel, meist
bor­niert und furcht­bar däm­lich.
Er wäscht sich nicht und stinkt nach Schweiß,
ist faul und sehr bequemlich.

Die Augen zu, den Mund geballt…
der Knut­scher kurz im Ohr nachhallt.

Der Weiß­frosch bläst den Luft­sack auf,
hält wim­mernd sei­nen Bauch sich.
Dann sieht er fast wie Labskaus aus
(beson­ders in der Draufsicht).