Erlösung

Der Tod erschien. Er trat nicht mehr dramatisch auf, so wie früher. Es überraschte ihn nichts mehr, er hatte alles gesehen, jeden noch so ungewöhnlichen Abgang begleitet. Monotonie und Unzufriedenheit waren ständige Begleiter.

„Um Himmels willen, jetzt nicht pressen! Es hat sich gedreht!“

Er betrachtete die Geburt unaufgeregt, wartete.

Und horchte auf. Die junge Frau bot sich ihm an, zum Tausch gegen das Ungeborene.

Er überlegte nicht lange, nahm an.

Sein erster Schrei war kräftig. Er hatte ein neues Leben vor sich. Und würde am Ende vielleicht sogar seiner Mutter gegenüberstehen, die ihn holte.

Wenn sie als Tod solange durchhielt.